Unter glühendem Sand

Aus Splitterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon Vorlage Publikation hell 32.png
Unter glühendem Sand
Die Rattlinge der Surmakar
 ⇐ Spielsystem ⇒ 
Basistyp Spielsystem
Cover von Unter glühendem Sand
Seitenzahl: 77 S. <br />
Erscheinungsdatum: 2.2.2017

Team
Autor(en) Isabella von Neissenau
Redaktion Patric Götz, Peter Horstmann

Unter glühendem Sand Icon Vorlage Inoffiziell warnend 32.png
Kategorisiert als Spielsystem Icon Vorlage Publikation dunkel 32.png
Hinweis: Unter glühendem Sand ist keine offizielle Publikation von Splittermond.

Unter glühendem Sand - Die Rattlinge der Surmakar ist eine Spielhilfe aus der Welt von Splittermond, die von Isabella von Neissenau verfasst wurde.

In Unter glühendem Sand - Die Rattlinge der Surmakar finden sich neben Hintergrundtexten zu den Wüstenrattlingen der Surmakar auch Regeln zu Wüstenrattlingen als Gegner und Spielercharaktere sowie drei Szenario-Ideen zu ihnen.

Aus dem Inhalt

Die meisten Wüstenrattlinge leben am oberen Flusslauf des Kerrdaroun und in den trockenen Hügeln des Vorgebirges der Schimmerklinge. Auf das Wasser des Kerrdaroun und anderer kleinere Flüsse des Vorgebirges sind sie jedoch durch ihren geringen Wasserbedarf kaum angewiesen. Stattdessen ist es vor allem der Tierreichtum dieser Gegend, der die Wüstenrattlinge anzieht. Konflikten mit den Tarr versuchen sie jedoch aus dem Weg zu gehen und lassen sich manchmal sogar ihre Beute von den Vargen abjagen. So kommt es, dass immer wieder Stämme der Wüstenrattlinge tiefer in die Surmakar ziehen, wo die Jagd zwar mühseliger, aber die Konkurrenz kleiner ist. Neben den Tieren und Pflanzen der Oberfläche jagen und sammeln die Wüstenrattlinge allerdings auch viele Arten, die tief unter der Wüste leben und kaum einem lorakischen Forscher bekannt sind. Kamel-Käfer, Oasenwürmer und Kaskaden-Wühler sind nur einige der Tiere, die zu Tausenden im Erdreich der Surmakar leben und die Versorgung der Rattlingssiedlungen überhaupt erst ermöglichen.

Insgesamt leben einige zehntausend Wüstenrattlinge in der Surmakar, die im Gegensatz zu den Tarr fast alle sesshaft sind. Ihre teils riesigen Siedlungen sind immer komplett unterirdisch und bestehen aus einem Labyrinth von Wohnhöhlen und Verbindungstunneln, das bis zu 30 Meter in die Tiefe reichen kann. Die Ein- und Ausgänge zur Oberfläche sind meistens gut verbarrikadiert und durch den lockeren Wüstensand oft leicht verschüttet. Dadurch sind schon ganze Karawanen über die Siedlungen der Wüstenrattlinge hinweggezogen, ohne sie zu bemerken.

Inhaltsübersicht

  • Körperliche Merkmale 15
  • Verbreitungsgebiet und Siedlungen 15
    • Rii‘Riik – Die Messingstadt 16
  • Gesellschaft und Kultur 16
    • Mentalität 16
    • Religion 17
    • Gesellschaftsstruktur 17
    • Sprache, Schrift und Namen 17
  • Wüstenrattlinge als Spielercharaktere 18
    • Spielerrasse: Wüstenrattling 18
    • Kultur: Wüstenrattling 18
    • Neue Ausbildungen 18
    • Die Götter der Wüstenrattlinge 19
  • Hilfreiches für Spieler und Spielleiter 19
    • Kreatur: Kaskaden-Wühler 19
    • Kreaturenaufsatz: Wüstenrattling 20
  • Szenario-Ideen 20
    • Die Rattlinge haben zu tief gegraben 20
    • Der Fluch der Wüstenrattlinge 21
    • Mord in der gegrabenen Stadt 21

Aus der Community

Achtung: Beiträge aus der Community können Spoiler (Spielleiterinformationen) enthalten.

Icon Beitrag Community dunkel 64.png

Unter glühendem Sand - Die Rattlinge der Surmakar

Jeong Jeong schreibt (Splittermond-Forum ▪ 04.02.2017 ):
im neuen Uhrwerk-Magazin ist vorgestern meine Fan-Spielhilfe zu den Wüstenrattlingen der Surmakar erschienen, in der sich neben Hintergrundtexten u. a. auch Regeln zu Wüstenrattlingen als Gegner und Spielercharaktere finden: