Epena - Fanprojekt einer Stadt in Patalis

Aus Splitterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon Vorlage Landschaftsgebiet hell 32.png
Epena - Fanprojekt einer Stadt in Patalis
 ⇐ Weltbeschreibung ⇒ 
Basistyp Weltbeschreibung
Cover von Epena - Fanprojekt einer Stadt in Patalis
Seitenzahl: (ohne)
Erscheinungsdatum: 17.3.2016

Team
Autor(en) Oliver "Finarfin" Rohde-Kersting

Inhaltsverzeichnis

Epena - Fanprojekt einer Stadt in Patalis Icon Vorlage Inoffiziell warnend 32.png
Kategorisiert als Weltbeschreibung Icon Vorlage Publikation dunkel 32.png
Hinweis: Epena - Fanprojekt einer Stadt in Patalis ist keine offizielle Publikation von Splittermond.

Epena ist eine Hafenstadt in Patalis mit offiziell 22.000 Einwohnern.

Die inoffizielle Geschichte der Stadt sieht wie folgt aus:

164 LZ: Beginnender Handel entlang der der Küste der Ewigen See lässt eine Küstenstraße entstehen. Zur Überquerung der Clicea (Fluss) wird nahe der Mündung ein Fährbetrieb eingerichtet. Ein anscheinend schon bestehendes Fischerdorf versorgt die Fährleute. Rattlingsüberfälle bedrohen aber regelmäßig den Fährbetrieb, ebenso diverse Kriege.

195 LZ: Gnaeus Volius, vermutlich ein Söldnerführer, sichert den Fährbetrieb und das Fischerdorf, indem er auf dem Mons Principalis eine Burg errichtet. Hirten und Viehzüchter siedeln sich in seinem Schutz an.

209 LZ: Die Seherin Catia Vidiusalva verkündet die Gottheit Hippenus an der Mündung der Clicea und errichtet ihm zu Ehren einen Tempel mit Volius' Hilfe.

Faktisch ist es das Göttliche Paar aus Hippenus als Pferde- und Meeresgottheit und Erdona als Meeres- und Todesgottheit, deren Heiligtum wiederum auf der vorgelagerten Insel liegt.

249 LZ: Die Gründung Patalis' zeigt mittlerweile Auswirkungén auf den Handel: Die Siedlung Epena wird zur Stadt ausgebaut, der Hafen erweitert, das Becken vertieft, eine Mauer gezogen. Die alte Festung des Volius ist Teil der Stadtmauer, die Fähre wird durch eine Brücke mit befestigtem Tor ersetzt.

393 LZ: Fürst Appius Siphertus von Colemnis erlangt durch die Heirat mit Herrin Maximia Volia die Herrschaft über Epena. Er erweitert die Stadtmauer, so dass der Mons Principalis zum Zentrum der Stadt wird. An dessen Fuß wird der Große Markt erbaut, der den Alten Markt an Bedeutung verlieren lässt.

Einer Offenbarung des Hippenus - nun als Epenus verehrt - folgend, wird rituell die Scheidung des Göttlichen Paares vollzogen, das Heiligtum der Erdona zerstört und ein weiteres Heiligtum des Epenus auf der Insel errichtet.

614 LZ: Die Große Flut zerstört Teile der Südstadt. Fürstin Cornelia Sipherta beginnt mit dem Bau des Neuen Hafens, um dem gewachsenen Platzbedarf des Seehandels entgegen zu kommen.

Die Flut war Teil eines Krieges zwischen Erdona und Epenus

642 LZ: Der Neue Hafen wird fertig gestellt mitsamt der erweiterten Stadtmauer.

865 LZ: Im Elyrischen Krieg wird ein Teil der Stadt Opfer der Flammen.

867 LZ: Fürst Gnaeus Siphertus lässt in den zerstörten Teilen der Stadt die Arena errichten.

902 LZ: Das Luseria-Heiligtum am Großen Markt wird fertig gestellt.

Kartenwerk

Epena 2.JPG
Icon ohne lizenz.png
Stadtplan mit Beschriftung

Bearbeiten / Ansehen
Nutzungsrechte (Hinweis: Nur Bilder mit dem Uhrwerk-Icon Icon Vorlage Uhrwerk warnend 32.png gelten als offizielle Bilder.)
Icon zero.png Gemeinfrei
Icon by.png Icon nc.png Icon nd.png Icon sa.png Div. Nutzungsbedingungen
Icon copyright.png Copyright
Icon ohne lizenz.png Lizenzangabe fehlt

Web-Quellen