Nachtwall

Aus Splitterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon Vorlage Landschaftsgebiet hell 32.png
Nachtwall
Steckbrief: Gebirge ▪ ohne Kurzbeschreibung

Das Nachtwall-Gebirge ist eine Bergkette im südlichen Dragorea und trennt Termark von der Blutgrasweite. Der Nachtwall ist reich an Bodenschätzen wie Eisen, Silber, Edelsteinen und sogar Thaumarium. Im Bereich des Gebirges befindet sich nur eine bedeutende Siedlung, die Festung Aldentrutz, in der Truppen aus Nyrdfing und Tir Durghachan das dort befindliche Mondportal vor Angriffen der Orks aus der Blutgrasweite verteidigen. Mit Telin gab es hier einst eine weitere bedeutende Stadt, doch wurde sie im Jahr 952 LZ im Zuge des Kriegszugs der Orks vernichtet.

Im Nachtwall entspringen zwei Flüsse, die Korau, die südlich durch die Blutgrasweite fließt, sowie ein Zufluss des Arkenir, der nördlich des Gebirges bis in die Albensee fließt.

Der höchste Gipfel des Nachtwalls ist der Cernohor, der auch als Der Schwarze Berg bekannt ist. Um den Berg ranken sich allerlei Mythen und Legenden, an seinen Füßen liegt die zerstörte Stadt Telin und die Orks meiden ihn. Im Westen des Gebirges finden sich zahlreiche entlegene Gebirgstäler, die hier lebenden Einheimischen beten zu Quellgöttinen und Sturmherren.

Zugehörig zu Nachtwall

Icon Vorlage Gewässer dunkel 32.png

Gewässer

Fluss: Ivar (Der Fluss in dem die Stadt Telin versank)
Icon Vorlage Landschaftsgebiet dunkel 32.png

Landschaftsgebiet

Berg: Cernohor (Der höchste Gipfel des Nachtwalls)
Icon Vorlage Siedlung dunkel 32.png

Siedlung

Festung: Aldentrutz (Festung am Mondportal im Nachtwall)
Icon Vorlage Örtlichkeit dunkel 32.png

Örtlichkeit

Bauwerk: Bergard (von Orks zerstörte Stadt in der Termark)Telin (Von Orks zerstörte Stadt in der Termark)

Angrenzend an Nachtwall

Icon Vorlage Angrenzend dunkel 32.png
Arkenir (Fluss)Schwadenried (Landschaft)

Nachtwall auf der Karte von Termark

Regionalkarte Termark physisch-beschriftet detailliert.jpg
Pyhische Karte Termark

Quellen

Fette Hervorhebung = primäre Quellenangaben. Kursive Hervorhebung = entstammt 1:1 (ungeprüft) einem Printindex